Studiengänge für Suchmaschinenoptimierung

Die Suchmaschinenoptimierung ist ein Bereich mit schillernder Zukunft und besten Aussichten für Profis, die das Fach beherrschen. An der Hochschule wird man allerdings noch vergeblich auf das Fach “Suchmaschinenoptimierung” suchen, mit dem man sich anschließend nahtlos bei einer SEO-Agentur bewerben könnte. Wer sich also für die Suchmaschinenoptimierung interessiert, braucht einen anderen Studiengang, der zumindest auf die Arbeit vorbereitet und Kenntnisse vermittelt, die für einschlägige Arbeitgeber interessant sein könnten.

Design

Design-Studiengänge, die sich mit dem WWW befassen, sind ideal für junge Erwachsene, die sich für die Suchmaschinenoptimierung begeistern. Wer beispielsweise Webdesign, Grafikdesign oder ein ähnliches computerbasiertes Design-Fach wählt, wird auf jeden Fall auch mit der Suchmaschinenoptimierung konfrontiert. Schließlich wird man vor allem fürs Internet designen oder damit zumindest in Berührung kommen, würde man den Berufsweg einschlagen, der danach offen steht. Dabei muss man in jedem Fall wissen, wie man eine Suchmaschinenoptimierung im Rahmen der eigenen Zuständigkeit durchführt. Solche Fachkräfte sind für SEO-Agenturen hochinteressant, da sie über sehr spezifisches Wissen verfügen und eine ideale Ergänzung für jedes professionelle Team sind.

Marketing und BWL

Spezialisierte BWL-Studiengänge mit Schwerpunkt Marketing kommen um die Suchmaschinenoptimierung nicht herum. Marketing bezieht sich heute schon lange nicht mehr auf Plakatwerbung, Fernsehspots und Inserate in Zeitungen und Zeitschriften, sondern vorrangig auf die Vertretung eines Unternehmens im Internet. Neben anderen theoretischen Fachkenntnissen wird man in Marketing-Studiengängen vor allem mit der Suchmaschinenoptimierung konfrontiert und lernt auch, diese praktisch umzusetzen und zu planen. Man erwirbt dabei allgemeines, aber sehr umfassendes und aktuelles Wissen, das für eine SEO Agentur wichtig ist, da solche Fachkräfte den soliden Mitarbeiterstamm bilden, der jeden Auftrag annehmen und professionell bearbeiten kann. Gerade mit einem solchen Fundus an Wissen ist es für Absolventen um ein vielfaches leichter sich später im hart umkämpften Arbeitsmarkt zu behaupten. Manche Marketing-Fachkräfte erwerben direkt einen Marketing-Abschluss, während andere zunächst einen allgemeinen BWL-Bachelortitel bekommen und sich anschließend im Masterstudium weiter spezialisieren.

Informatik

Die Informatik ist ein idealer Studiengang für alle, die sich für die Suchmaschinenoptimierung interessieren. Der moderne Informatiker ist nicht mehr der Nerd in fürchterlichem Hemd mit noch viel fürchterlicherer Krawatte, Brille und Kaffeetasse, die bestimmt schon zum fünften Mal innerhalb von einer Stunde neu befüllt wurde. Ganz im Gegenteil: Er ist ein gekonnter, studierter Programmierer mit wissenschaftlichem Verständnis von seinem Fach, der auch von allen anderen Bereichen Ahnung hat, mit denen die Informatik zu tun hat. Studiengänge der Informatik an der Hochschule umfassen heutzutage wirtschaftliche, juristische und psychologische Kenntnisse – je nachdem, was dem Studenten am meisten liegt. Die Suchmaschinenoptimierung kommt in jedem Fall im Studium vor, auch wenn sie nicht der Hauptbestandteil ist. Für eine SEO-Agentur sind fähige, moderne Programmierer allerdings sehr wertvolle Mitarbeiter – auch dann, wenn die Suchmaschinenoptimierung nicht ihr Hauptgebiet ist. Sofern sie den Begriff schon einmal gehört haben und vielleicht im Studium erste Kenntnisse erwerben konnten, werden sie schnelle eine Anstellung finden. Und wenn nicht, haben sie mehr als genug Fachkenntnisse, um sich selbständig zu machen und den anderen Agenturen ernsthafte Konkurrenz zu machen.

Publizistik & Kommunikationswissenschaft

Die meisten Studiengänge, die auf die Suchmaschinenoptimierung vorbereiten könnten, sind stark technisch basiert oder sehr mathelastig. Das liegt nicht jedem und ist auch nicht unbedingt erforderlich, um erfolgreich in der Welt einer SEO-Agentur bestehen zu können. Studiengänge wie die Publizistik oder die Kommunikationswissenschaft sind ebenfalls dazu geeignet, einen Einstieg in die Suchmaschinenoptimierung zu finden. Da diese in solchen Studiengängen nicht das zentrale Thema ist, sollte man allerdings aktiv selbst dafür sorgen, dass man während der Unizeit Kenntnisse erwirbt – beispielsweise im Rahmen eines Kurses außerhalb der Uni oder eines Praktikums in einer Agentur. Alle Studiengänge, die auf die Kommunikation zwischen Menschen abzielen, sind eine Alternative zu den technisch-mathematischen Fächern, die vielleicht nicht dem individuellen Geschmack entsprechen. Wenn man sich selbst dazu in der Lage sieht, SEO-Kenntnisse parallel zum Studium zu erwerben und dies auch nachweisen zu können, sind auch Fächer wie Psychologie interessant, die mit der Suchmaschinenoptimierung direkt nichts zu tun haben.