Angewandte Informatik

Die meisten Studienabbrecher kommen zu dieser Entscheidung, da ihnen ihr Studium viel zu trocken, theoretisch orientiert und zu wenig an der Realität angelehnt erscheint. Sie können sich nicht vorstellen, wie sie die Inhalte des Studiums in einen anschließenden Beruf unterbringen sollen und fürchten, völlig überfordert mit den Anforderungen der Wirtschaft zu sein. Auch in der Informatik vermissen viele Studierende den Bezug zur praktischen Anwendung – es sei denn, sie entscheiden sich von Anfang an für die angewandte Informatik.

Die angewandte Informatik ist ein Studienfach, das gezielt für den Einsatz der Informatik in diversen Bereichen der Wissenschaft und Wirtschaft vorbereitet. Absolventen sind beispielsweise im Bereich der Medizin, Medien, Physik, Chemie oder Umweltforschung tätig und entwickeln für Anwendungen aus diesen Bereichen individuelle, anspruchsvolle Softwarelösungen. Dazu gehören beispielsweise die Programmierung eines CT-Gerätes oder die Computersimulationen, die man gelegentlich in Fernsehsendungen oder wissenschaftlichen Präsentationen bewundern kann – ein durchaus nicht einfaches Ziel, das aber vielen Informatikern das Gefühl vermittelt, eine sinnvolle Aufgabe zu verrichten.

Beim Studium der angewandten Informatik werden aufgrund des breit gefächerten Einsatzbereichs der Absolventen viele verschiedene Fächer eingebracht, in denen die Studierenden Kenntnisse erwerben müssen. Neben der Erweiterung der Kompetenz als Programmierer steht dabei die Entwicklung in eine bestimmte Fachrichtung im Vordergrund. Die meisten Hochschulen bieten den Studierenden hierbei die Möglichkeit, selbst zwischen diversen möglichen Fächern zu wählen, die ihnen interessant erscheinen und in denen sie später gerne arbeiten würden. Auf diese Weise erlernen sie nicht nur die Inhalte der Informatik, sondern stellen auch den Zusammenhang zu späteren Einsatzgebieten her und bestimmen früh darüber, in welche Richtung sie sich entwickeln. Grundvoraussetzungen für das erfolgreiche Studium sind jedoch auch bei der angewandten Informatik grundlegendes mathematisches und technisches Verständnis. Außerdem sollte ein breit gefächertes Interesse mitgebracht werden, denn dieses ist wichtig, wenn es darum geht, die Anwendungsgebiete zu wählen.