Informatik studieren

Die Informatik ist ein Themenbereich, der bereits viele Schüler fasziniert. Sie können damit verschiedene Programme für individuelle Bedürfnisse am Computer erstellen und einsetzen, die Programmiersprachen prägen sich ihnen dabei fast von alleine ein. Gute Noten im Wahlfach Informatik stärken zusätzlich den Wunsch, später Informatik an der Hochschule zu studieren. Als Studienfach ist Informatik auch unter vielen beruflich Qualifizierten beliebt, die sie bereits aus ihrem eigenen Arbeitsbereich kennen. Denn sie ist einerseits ein Ausbildungsfach und umfasst vor allem praktische Arbeiten, gilt aber auch als eigenständige Wissenschaft, die Teilaspekte aus anderen Feldern der Forschung berücksichtigt.

Auf diese Weise kommen diverse Studienfächer zustande, deren Kernbestandteil die Informatik ist. Wer bereits Erfahrung mit der Informatik gesammelt hat, wird schnell merken, dass das Studienfach oft nicht so leicht und selbsterklärend ist wie die ersten eigenen Erfahrungen. Einerseits kommen im Kernbereich Informatik völlig neue wissenschaftliche Methoden hinzu und die Programmiersprache selbst ist oft nicht mehr Bestandteil der Arbeit, sondern die wissenschaftliche Lösung der Aufgabe. Praktischen Gruppenarbeiten werden Studierende ebenfalls oft begegnen, denn sie sollen lernen, im Team zu arbeiten und gemeinsam konstruktive Lösungen zu finden – dies ist eine Schlüsselfähigkeit in einem Großteil der späteren Berufe des Informatikstudenten.

Zu den Informatik-Studienfächern gehört unter anderem die technische Informatik. Es handelt sich dabei um ein Studium, das nahezu alle Inhalte behandelt, die auch der ehemalige Dipl. Ing. kannte. Zu den zentralen Inhalten gehören neben der Informatik auch viele technische Zusammenhänge – die Studierenden besuchen daher auch Vorlesungen aus den Bereichen Physik, Elektrotechnik und Mathematik. Je nach Möglichkeit werden auch in diesen Teilbereichen praktische Übungen hinzukommen. Eine andere Möglichkeit ist die angewandte Informatik, die an vielen Hochschulen angeboten wird und etwas häufiger als andere Informatik-Studiengänge zu finden ist. Wie der Name bereits vermuten lässt, zielt die angewandte Informatik darauf ab, Anwendungen für den alltäglichen, wirtschaftlichen oder wissenschaftlichen Gebrauch zu programmieren. Grundsätzlich lässt sich für nahezu jeden Bereich ein spezialisiertes Studienfach finden, in dem die Informatik angewandt wird – auch, wenn man vielleicht etwas nach dem passenden Studiengang suchen muss und dieser etwas weiter vom Heimatort entfernt angeboten wird.